Kategorien
Sie sind hier: Wieviel brauchen Sie?

Wieviel brauchen Sie?


Endverbraucher

Berechnung der benötigten Trockenmittelmenge

Die Berechnung der benötigten Trockenmittelmenge ist eine Wissenschaft für sich, benötigt viel Erfahrung und viel Wissen über das, was sie schützen, lagern oder versenden wollen. Entscheidende Faktoren sind die relative Luftfeuchtigkeit, die abhängig von der jeweiligen Umgebungstemperatur ist oder der Temperatur, wohin Sie versenden wollen; die voraussichtliche Lager- oder Transportzeit oder aber das Material, das Sie bewahren, lagern, oder versenden wollen. Bitte schauen Sie unter unsere Richtwerte, vielleicht werden Sie dort bereits fündig, welche Menge Sie brauchen.


Tipps für Endverbraucher

Wenn Sie Endverbraucher sind und zum Beispiel ihre Sammlung, ihre eingemottete Winterbekleidung oder ihre wertvollen wichtigen Dokumente  vor Anlaufen, Stockflecken, Schimmel, Gerüchen oder Korrosion schützen wollen, müssen Sie sich Gedanken über das Volumen der Behältnisse machen, worin Sie ihre wertvollen Schätzen bewahren. Oder haben Sie einen feuchten Keller?
Bewahren Sie zum Beispiel Ihre Briefmarkensammlung in Schubladen auf, müssen Sie das Volumen der Schublade berechnen und dabei die durchschnittliche Zimmertemperatur beachten. Wenn Sie einen Schrank oder eine Vitrine haben, reicht es nicht, dass Volumen des Schranks zu berechnen. Sie müssen beachten, wie viele Fächer und/oder Regalböden der Schrank oder die Vitrine hat: In jedem Fach, auf jedem Regalboden sollte ein Trockenmittel platziert werden, in Abhängigkeit von der Größe des Fachs.
Bei einem Tresor oder einem Kleiderschrank mit Stange reicht es, das Volumen des Behältnisses zu berechnen. Achten Sie darauf, dass die Trockenmittel im oberen Bereich angebracht werden, denn warme Luft  - und damit relativ feuchtere - steigt nach oben. So kann das Trockenmittel die Feuchtigkeit am besten adsorbieren. Für Schubladen, Schränke oder Vitrinen empfehlen wir unsere kleineren Trockenmittel.

Auch das Volumen eines feuchten Keller lässt sich leicht berechnen. Und auch die Temperaturschwankungen dort dürften in der Regel nicht allzu groß sein. Für Einsätze in größeren Behältnissen/Zimmern/Keller/Garage empfehlen wir unsere größeren Beutel, zum Beispiel den 1-Kilo-Beutel, der einen Bügel hat, so dass Sie ihn –  am besten frei - aufhängen können.
Dieser Beutel hat zudem einen Feuchtigkeitsindikator, der Ihnen anzeigt, wie gesättigt das Trockenmittel ist. Wird der Indikator rosa, müssen Sie den Beutel entweder auswechseln oder trocknen, was im gewissen Umfang im Backofen möglich, aber nicht wirtschaftlich ist. Klicken Sie hier.

Wenn Sie kleinere Beutel  in der Schublade, im Schrank oder im Schuhschrank (gegen die Gerüche!) einsetzen, empfehlen wir den Einsatz eines separaten Feuchtigkeitsindikators, den Sie ebenfalls in unserem Shop erhalten.

              
nach oben


Faustformel zur einfachen Berechnung

Um die benötigte Trockenmittelmenge einzuschätzen, kann vereinfacht folgende Faustformel angewendet werden:

Aufzunehmende Wassermenge in Gramm x 10 = benötigte Trockenmittelmenge in Gramm

Beispiel

Münzen- oder Briefmarkensammlung in einer 1 m³ großen Vitrine oder Schrank aus Holz bei einer 4-wöchigen Lagerdauer

Die Münzen sind aus Metall Feuchtigkeit in der
Ware
ca. 0g
In dem Schrank oder der Vitrine befinden sich keine
feuchtigkeitsspeichernden Beipackstoffe wie etwa Kartons
Feuchtigkeit der
Beipackstoffe
ca. 0g
In einem 1 m³ großen Schrank/Vitrine können laut
Klimatabelle bei 25°C max. 23,03 g Wasser in der Luft
enthalten sein
Feuchtigkeit in der
Luft
ca. 23,03g

Die Feuchtigkeitsdurchlässigkeit des Schranks kann bei
einer vierwöchigen Lagerdauer vernachlässigt werden.
Sie ist sehr gering im Vergleich zur Feuchtigkeit in der Luft

Feuchtigkeit durch
Außenhülle
ca. 0g

Bei dieser Beispielrechnung ergibt sich eine Feuchtigkeitsmenge von ca. 23 g Wasser.

Ergebnis: 23 g Wasser x 10 = 230 g Trockenmittel

Bei längerer Lagerdauer wird der Einfluss der Feuchtigkeit durch die Hülle, in diesem Fall dem Schrank oder der Vitrine, immer größer.
Eine genaue Berechnung nach DIN wird unter diesem Link erklärt. Wenn Sie es sich einfach machen wollen und mit Ihrem Schrank oder Ihrer Vitrine ein Jahr Ruhe haben wollen, multiplizieren Sie die 230 g mal 12 = 2,76 Kilo. Und wie gesagt: Legen Sie einen Feuchtigkeitsindikator dazu. Dann sind Sie immer auf der richtigen Seite.
nach oben


Richtwerte:

Hier finden Sie exaktere Angaben zu möglichen Einsatzgebieten unserer Trockenmittel. Sie basieren auf Standardwerten und geben Ihnen verlässliche Anhaltspunkte. Hier der Link


Sie wollen es exakter wissen?

Wenn Ihnen Ihre Schätze zu wertvoll sind und Sie es exakter wissen wollen, schauen Sie bitte in den nachfolgenden Abschnitten in diesem Bereich unter Industrie/Gewerbe.  Dort finden Sie Berechnungsgrundlagen nach den DIN-Normen sowie einen Mengenrechner. Anhand des Ergebnisses können Sie entscheiden, wie viel Gramm Trockenmittel Sie in welcher Größe brauchen.

               
nach oben


Industrie/Gewerbe

Berechnung der erforderlichen Trockenmitteleinheiten
Unsere Trockenmittelbeutel werden nach DIN 55473 gefertigt und abgefüllt. Unsere Beutel tragen die Zertifikats-Nr. 5B010 der DIN CERTCO GmbH, Berlin.

              
nach oben


Berechnung nach DIN 55473

Die Trockenmittelbeutel werden nach Einheiten gefüllt. Eine Trockenmitteleinheit ist diejenige Menge Trockenmittel, die im Gleichgewicht mit Luft bei 23°C (±2) mindestens 3g bei 20% und 6g bei 40% relativer Feuchte an Wasserdampf zu adsorbieren vermag.
Die DIN 55473 sieht nur die Angabe in Trockenmitteleinheiten (TME) vor. Eine Trockenmitteleinheit entspricht 28g unserer MD-Serie oder 33g der MT-Serie.

Über die ungefähren Füllmengen kann man sich an nachstehender Tabelle orientieren.

 

Einheiten  1/30     1/15      1/6      1/3         1/2        1      2        4         8         16       32       80 
= etwa g Füllgewicht     1             2            5            10          14    28      56   112      224         448        896       2240

 


Ausführung B – DIN 55473

staubdicht = für hochempfindliche Produkte. Unsere Produkte erfüllen diese Voraussetzung.

                  

nach oben


Berechnung nach DIN 55474

Wer die Angaben exakter braucht, kann nach der DIN 55474 vorgehen. In ihr gibt es folgende Berechnungstabelle
Die erforderliche Anzahl von Trockenmitteleinheiten errechnet sich wie folgt:

n = 1/a · ( V · b + m · c + A · e · D · t )

n = Anzahl der Trockenmitteleinheiten (1 Trockenmitteleinheit TME entspricht rund 28 Gramm Trockenmittel unseres Wisepac-Trockenmittels)

a = je Trockenmitteleinheit aufzunehmende Wassermenge entsprechend der zulässigen Endfeuchte.
Bei Endfeuchte
20 % rel. Feuchte a = 3 g
40 % rel. Feuchte a = 6 g
60 % rel. Feuchte a = 8 g

e = Korrekturfaktor, bezogen auf die Endfeuchte:
für 20 % rel. Feuchte e = 0,9
für 40 % rel. Feuchte e = 0,7
für 60 % rel. Feuchte e = 0,6

v = Innenvolumen der Packung in m³

b = Feuchteanteil je m³ Luft in Abhängigkeit von Temperatur und relativer Feuchte während des Packvorganges, z.B. bei 20°C und 85% rel. Feuchte b =15g/m³ (exakte Werte siehe in der unten stehenden Klimatabelle).

m = Gewicht des hygroskopischen Packhilfsmittels in kg

c = Faktor für Feuchtegehalt je Gramm hygroskopischen Packhilfsmittels in Abhängigkeit vom Trockenzustand für Holz, Papier und Pappe undefinierten Feuchtigkeitsgehalt c = 140; bei definierter Vortrocknung c = 0

A = Oberfläche der Sperrschichthülle in m²

D = Wasserdampfdurchlässigkeit für das zu erwartende Klima in g/m² D. Bestimmung nach DIN 53122 oder Wertangabe der Hersteller von Sperrschichtfolien

t = Transport- und Lagerdauer in t (Tage)

                   

nach oben


Erfahrungen
Es ist sicher eine große Erfahrung und entsprechende Sorgfalt nötig, damit alle Werte und Faktoren exakt ermittelt werden können.


Mengenrechner:
Hier unsere Mengenrechner, in dem Sie nur Ihre Daten eingeben müssen.


Ein Rechenbeispiel
Beispiel Exportkiste mit 1m Kantenlänge:  (Festlegung der Rechengrößen)

 1. Auswahl einer Sperrschichtfolie mit geringer Wasserdampfdurchlässigkeit (WDD), wahlweise:

  • PE - Folie niedriger Dichte (LD - PE) für gemäßigtes Klima E (20°C - 85 % rF) und kurzen TuL – Zeiten; TuL = Transport- und Lagerzeit (DIN 55530).
  • WDD = 0.4g / qm und Tag,  Dicke = 0.2 mm
  • Bei tropischem Klima von 38°C - 90 % rF ist für dieselbe Folie eine WDD von 2.0 g / qm und Tag anzusetzen.

oder

  • Aluminiumverbundfolie (DIN 55531) für alle Klimate und lange TuL -Zeiten (Transport- und Lagerzeiten).
  • WDD = 0.1 g / qm und Tag.

2. Ausmessen der Oberfläche der Sperrschichthülle in qm.
3. Ermitteln der voraussichtlichen TuL-Zeiten in Tagen.
4. Bestimmen des Gewichtes der wasserhaltigen Werkstoffe (Holz, Papier...) in kg.

Trockenmittelbeutel sind gleichmäßig - vorwiegend oben - innerhalb der Sperrschichthülle anzubringen. Bei Verwendung von Feuchtigkeitsindikatorstreifen ist für eine ausreichende Bewegungsmöglichkeit des Wasserdampfes zwischen Trockenmittel und Feuchtigkeitsanzeiger zu sorgen. Engstellen sind zu vermeiden.

Formel:

Anzahl TME = WDD x Oberfläche x Tage TuL +(20 x Gewicht der wasserhalt. Werkstoffe)
  6g Wasseraufnahme je TME  
Anzahl TME = 0,4 d x 6 qm x 90 Tage +(20 x 1,2 kg) = 60 TME
  6

 

 


Schlussfolgerung

Da eine TME etwa 28 Gramm Trockenmittel unserer MD-Serie (MT-Serie 33 Gramm) entspricht, brauchen Sie für das oben angeführte Rechenbeispiel 1,680 Kilo Trockenmittel, etwas mehr ist immer besser. Wählen Sie aus unseren Größen aus und stellen Sie sich die benötigte Menge in Ihrer Bestellung zusammen.

Bitte beachten Sie, dass Sie mit einer größeren Menge kleinerer Beuteln eine höhere Adsorptionsleistung erzielen können, da mehrere kleinere Beutel eine größere Oberfläche als ein großer Beutel  haben. Durch die Verteilung mehrerer kleiner Beutel in einer Fracht ist die Feuchtigkeitsaufnahme in jedem Bereich gewährleistet.
Ausführliche Informationen auch beim Transport-Informations-Service / Fachinformation der Deutschen Transportversicherer: link

           

nach oben


Die Klimatabelle:

Temp. C° /

rel. Feuchte

10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% 100%
+ 50° 8,30 16,60 24,89 33,19 41,49 49,79 58,08 66,38 74,68 82,90
+ 45° 6,54 13,09 19,63 26,18 32,72 39,26 45,81 52,35 58,90 65,44
+ 40° 5,11 10,23 15,34 20,46 25,57 30,68 35,80 40,91 46,03 51,14
+ 35° 3,96 7,92 11,88 15,84 19,80 23,76 27,72 31,68 35,64 39,60
+ 30° 3,04 6,07 9,11 12,14 15,18 18,22 21,25 24,29 27,32 30,36

+ 25°

2,30 4,61 6,91 9,22 11,52 13,82 16,13 18,43 20,74 23,04
+ 20° 1,73 3,46 5,19 6,92 8,65 10,37 12,10 13,83 15,56 17,29
+ 15° 1,28 2,56 3,85 5,13 6,41 7,69 8,97 10,26 11,54 12,82

+ 10°

0,94 1,88 2,82 3,76 4,70 5,64 6,58 7,52 8,46 9,40
+ 5° 0,68 1,36 2,04 2,72 3,40 4,08 4,76 5,344 6,12 6,80
0 0,48 0,97 1,45 1,94 2,42 4,90 3,39 3,87 4,36 4,84
- 5° 0,34 0,68 1,02 1,36 1,70 2,05 2,39 2,73 3,07 3,41
- 10° 0,23 0,47 0,70 0,94 1,17 1,40 1,64 1,87 2,11 2,34
- 15° 0,16 0,32 0,48 0,64 0,80 0,97 1,13 1,29 1,45 1,61
- 20° 0,09 0,18 0,26 0,35 0,44 0,53 0,62 0,70 0,79 0,88
- 25° 0,06 0,11 0,17 0,22 0,28 0,33 0,38 0,44 0,50 0,55

 


Unterstützung

Gerne helfen wir Ihnen bei der Berechnung der erforderlichen Menge Trockenmitteleinheiten.
Füllen Sie dazu einfach das Kontaktformular aus oder rufen Sie uns an unter:

+49 (0) 57 22 / 98 10 50.

Sie können uns auch gerne ein Fax senden:
+49 (0) 57 22 / 98 10 52.

nach oben

Facebook YouTube 100% trocken - 15 Jahre silicagel.de

Copyright © 2014 Aquapac-Aquaman Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Aquapac produziert wasserdichte Telefon- und Smartphone-Taschen, wasserdichte Kamerataschen, Unterwasser iPod-Cases, wasserdichte Rucksäcke, wasserdichte Reisetaschen und wasserdichte Beutel sowie wasserdichte Taschen für MP3, GPS, VHF, Funksprechgeräte, Mikrophone, Laptops, Notebooks, Tablets, Mini Tablets, Insulinpumpen, Fernglas, Karten und alle Arten sonstiger elektronischer Geräte. Aquapac, Aquaclip, Immerse Yourself, Kaituna, Keymaster, Lenzflex, Noatak, PackDivider, Puncture Patches, Toccoa, Upano, Wet & Dry, Whanganui und das A Aquapac Symbol sind Trademarks von Aquapac International Limited. Volles Patent USA 5797683 Europe 0763337 Australien 717691 China 96109311.0 Japan 3592848. Weitere Patente sind angemeldet und anhängig. BlackBerry Bold und BlackBerry Playbook sind Trademarks of Research in Motion Limited. Droid ist Trademark von Lucasfilm Ltd. und verbundenen Firmen. Galaxy, Galaxy Note und Galaxy Tab sind Trademarks von Samsung Electronics Co. Ltd. Genius ist Trademark von LOCOSYS Technology, Inc. HTC Desire und HTC Incredible sind Trademarks der HTC Corporation. iPad, iPhone and iPod sind Trademarks von Apple, Inc. Kindle ist Trademark von Amazon, Inc. Nook ist Trademark of Barnesandnoble.com LLC. Razr, Xoom und Droid sind Trademarks von Motorola Trademark Holdings, LLC. Reader ist Trademark von Sony Electronics Inc. Velcro ist ein Trademark von Velcro Industries B.V. Weitere erwähnte Namen und Bezeichnungen sind Trademarks der betreffenden Firmen. Die Marke Dicapac™ ist im alleinigen Eigentum der DiCaPac Ltd. Korea; die Marke Breffo™ und Spiderpodium™ ist im alleinigen Eigentum der breffo Ltd., Cardiff, UK; die Marke Aryca™ ist im alleinigen Eigentum von Aryca Sports Co. Ltd, Shenzhen, China; die Marke Wisepac™ ist im alleinigen Eigentum der Wisepac-Verpackungen, Shanghai, China; die Marke Nitestik™ und McNett™ ist im alleinigen Eigentum der McNett Europe GmbH bzw. der Aquapac-Aquaman Deutschland GmbH, Donaliesstr. 2 b, 31675 Bückeburg, Deutschland, als lizenzierter Distributor. Wenn Sie eine unserer Websites besuchen, kann es sein, dass wir Informationen in Form eines Cookies auf Ihrem Computer ablegen. Dabei werden keinerlei persönliche Daten des Nutzers gespeichert, sondern nur die Internetprotokoll–Adresse. Diese Informationen dienen dazu, Sie bei Ihrem nächsten Besuch auf unseren Websites automatisch wiederzuerkennen und Ihnen die Navigation zu erleichtern. Wenn Sie nicht möchten, dass wir Ihren Computer wieder erkennen, kann das Speichern von Cookies auf Ihrer Festplatte verhindern werden, indem Sie in Ihren Browser-Einstellungen "keine Cookies akzeptieren" wählen. Design und Umsetzung von Commodule UG (haftungsbeschränkt).